top of page

Griechenland 2021 Teil 6 Oympische Riviera - ein Wiedersehen nach 40 Jahren

Erholt von unserem gestrigen Schock und glücklich, so einen netten Abend mit den Kindern verbracht zu haben geht es weiter zu einer Ecke, die mein Mann vor 40 Jahren mehrmals bereist hat. Wir fahren vom Olymp in südlicher Richtung zum Berg Ossa, der sich bis zur Ägäis zieht. Unser Ziel ist Karitsa, ein kleines Bergdorf oberhalb des Meeres. Hier hat Andy etliche Urlaube verbracht . Bei jeder Kurve, die wir den Berg hinauf fahren kommen Erinnerungen hoch. Berührend, als wir in den winzigen Ort fuhren, erkannte Andy sofort die Pension, in der er immer wohnte. Auch sie ist in die Jahre gekommen und der Besitzer, ein mittlerweilre sehr alter Mann, steht vor dem Haus. Als wir mit dem Wohnmobil stehen blieben, mein Mann aussteigt und mit ihm reden möchte, ergreift er die Flucht. Auch der kleine Krämerladen wirkt so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Hier kann mein Mann mit der Besitzerin Erinnerungen austauschen.

Viel hat sich in den letzten 40 Jahren hier nicht verändert, das macht wahrscheinlich auch den Charme des Ortes aus. Beim Spaziergang zum Dorfplatz unter einer riesigen Platane kommen bei Andy Erinnerungen hoch. Es geht weiter nach Kokkino Nero an die Küste hinunter. Auf dem Weg dorthin machen wir an den heilenden, roten Quellen, die dem Ort seinen Namen geben (kokkino Nero = rotes Wasser), vorbei. In den roten Stein gehauene simple Badebecken und jede Menge Menschen, die mit Flaschen kommen, um sich das kostbare Wasser mit nach Hause zu nehmen.

Pause ein, bevor die Fahrt nach Volos und zur Halbinsel Pilion weiter geht - Entdeckungenzu Wasser und zu Land

82 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Nie mehr einen Blogbeitrag versäumen?

Dann ganz einfach hier anmelden!

bottom of page